Vor lauter Lauschen

Vor lauter Lauschen und Staunen sei still. Du mein tieftiefes Leben; Daß du weißt, was der Wind dir will. Eh noch die Birken beben. Und wenn dir einmal das Schweigen sprach, Laß deine Sinne besiegen. Jedem Hauche gib dich, gib nach, Er wird dich lieben und wiegen. Und dann, meine Seele, sei weit, sei weit. …

Eine Weihnachtsgeschichte oder von der Selbstverantwortung

Ein mensch hatte einen traum: er betrat einen laden. hinter dem ladentisch sah er einen engel, den er fragte: „was verkaufen sie?“ der engel gab freundlich zur antwort: „alles, was sie wollen.“ da sagte der mensch: „dann hätte ich gerne das ende aller kriege, brot für die hungernden, arbeit für die arbeit- suchenden, lösungen für …

Kündigung

Ich bin gekommen, um zu kündigen, alle meine Autoritäten zu entmündigen Euch meinen Austritt anzukündigen. Lange genug wart Ihr in meinem Leben die Vordergründigen. Also aufräumen, zusammenfassen, Koffer packen, alles nochmal fest umarmen und dann alles fallen lassen. Und dann weg. Zu Fuß und alleine, querfeldein über Stöcker über Steine über 100 Hügel in das …

Gemeinsamer Rhythmus

Da ist ein gemeinsamer Rhythmus, ein Fluss zwischen Dingen. Ein Tempo von Gegenseitigkeit durch die ein Dorf entsteht, ein Traum, ein Welt. Wir sind miteinander verwandt, und das bedeutet, ich brauche dich und du brauchst mich. Sowie die Sonne. Und das Wasser. Und den Boden, der entstanden ist aus dem, was schon gestorben ist. Die …

Wo sollen Wunder passieren?

Wenn dies nicht ein Ort ist, um ich zu sein, wo soll ich mich dann finden? Denn mein Ich treffe ich da draußen lediglich gelegentlich. Mal bin ich Mutter, mal bin ich Tochter, mal Lehrerin, mal Schülerin, Freundin, Geliebte, Suchende und Findende und bei allem Liebende. Das alles bin ich und ich bin nichts. Die …